In Zeiten von Corona sind das Miteinander und die Verbundenheit der Menschen untereinander schwierig geworden. Wir  müssen Abstand zueinander halten, am besten zu Hause in den eigenen vier Wänden bleiben. Das ist schwer, macht einsam und traurig!

Was können wir da noch tun? Das haben wir uns als Kirchengemeinde Abtshagen-Elmenhorst und als Kirchenregion „Kirchen am Sund“ gefragt. Trotz Corona-Isolation wollen wir uns miteinander verbinden: jeden Abend um 18:00 Uhr läuten jetzt die Glocken unserer Kirchen und Kapellen hier in der Region (Abtshagen, Elmenhorst, Reinberg, Stahlbrode, Kirchdorf, Reinkenhagen, Horst, Willerswalde, Jager, Brandshagen (um 19:00), Zarrendorf (sonntags um 18:00).

Ich selbst bin jeden Abend um 18:00 Uhr in der Kirche Elmenhorst zum Glockenläuten und werde dabei von unseren Kirchenältesten unterstützt. Jeden Abend zünde ich dabei unsere Osterkerze an und bete nach dem Glockengeläut das Vaterunser und bringe gehörte, herangetragene und eigene Gebetsanliegen von Menschen in dieser Corona Krise vor Gott. Und so laden wir als Kirchengemeinde ALLE Menschen hier und in den anderen Orten ein, sich mit uns zu verbinden. Das meint: von zu Hause aus auch um 18:00 dem Glockengeläut zu lauschen, eine Zeit der Stille zu halten, wer möchte das Vaterunser zu beten, an die Menschen zu denken, die zu uns gehören und für die wir bitten.

Lasst uns miteinander verbunden bleiben in Gedanken und im Gebet.
Gott, unser HERR, segne alle Menschen in Elmenhorst und in allen anderen Orten.
Und Gott behüte und beschütze Euch Elmenhorster,
so grüßt Sie und Euch herzlich zusammen mit unseren Kirchenältesten

Ihre/Eure Pastorin
Viviane Schulz