Mit dem neuen Geschäftsführer wurde ein neuer Vertrag ausgehandelt

Elmenhorst. Nach langen Überlegungen und harten Verhandlungen, wird der Kindergarten „Purzelbaum“ in Elmenhorst nun weiterhin vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) betrieben. Das beschlossen die Gemeindevertreter einstimmig in ihrer jüngsten Sitzung.

Doch leicht machten es sich die Abgeordneten nicht. Seit 1992 wird die Kita vom DRK betrieben. Doch in den vergangenen Jahren wuchs der Unmut über regelmäßige Preiserhöhungen und eine undurchsichtige Arbeitsweise des Kreisverbands-Geschäftsführers. Bürgermeister Dr. Rudi Wendorf und seine Gemeindevertreter überlegten, nach Ablauf des Vertrages am Jahresende einen neuen Betreiber für die Kita zu suchen. „Einer, der uns besser informiert und uns einbezieht“, sagt Rudi Wendorf, der auch etliche Gespräche mit den Eltern der Kita-Kinder führte. Es stellte sich heraus, dass die Eltern sehr zufrieden mit der Betreuung ihrer Kinder sind, weil sie von kompetenten Erzieherinnen begleitet werden. Dann wechselte auch der Geschäftsführer im DRK-Kreisverband und so schwand auch die Unzufriedenheit über die Arbeitsweise des früheren Chefs.

Zusammen mit dem Bürgermeister wurde nun beispielsweise ein neuer Vertrag ausgehandelt, der ab dem 1. Januar 2019 gilt. Die Kita gab auch erstmals Auskunft über ihr Konzept. „Mit Hans-Henry Hiller als neuem Kreisverbands-Chef könnte die Zusammenarbeit besser funktionieren“, hofft Rudi Wendorf.

cr

Weitere Kurzinformationen aus der Gemeindevertretersitzung Elmenhorst auf Seite 13

Neuer Spielturm für Elmenhorst
Elmenhorst. Für 6000 Euro schafft die Gemeinde Elmenhorst dank Fördermittel ein weiteres Spielgerät an. Ein Turm mit Rutsche, Hängebrücke und Kletterwand soll noch in diesem Jahr seinen Standort auf dem Spielplatz in der Schulstraße beziehen. 68 Kinder zwischen acht und zehn Jahren gibt es in Elmenhorst.

Abtshagen: Kosten für Hort steigen
Abtshagen. Eltern, die ihre Kinder im Hort der Grundschule Abtshagen betreuen lassen, müssen künftig mehr zahlen. Aufgrund steigender Gehälter bei den Erziehern erhöhen sich die Kosten für einen Ganztagesplatz von  104,04 Euro auf 122,78 Euro. Der Hort wird vom Verein „LebensRäume“ betrieben.

FOTO: ELMENHORST-VR

Artikel der OZ (Lokal Grimmen) vom 12.10.2018