Susann Nehls organisiert zum zehnten Bestehen des Vereins erstmals ein Turnier

Elmenhorst. Dass der Reiterhof von Susann Nehls und ihrem Mann Jens Tolle eines Tages solche Ausmaße annehmen würde, hätte auch die 35-Jährige vor zehn Jahren nicht gedacht. Alles sei aus einem Hobby und ihrer Liebe zu Pferden entstanden. Nun meistern die beiden Elmenhorster eine neue Hürde.

Da ihr Reitsportclub in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum feiert, dachten sie sich: Nur eine normale Feier ist uns zu langweilig. Wir organisieren erstmals ein Reitturnier. Gesagt, getan. Am Sonnabend, 29. September, sollen Kinder und Jugendliche auf ihrem privaten sieben Hektar großen Reitgelände ihre Reitkünste vergleichen.

Die Richter kommen vom Landesverband und auch die Sponsorensuche sei einfacher gelaufen als gedacht. „Ich möchte nicht unbedingt ein Spitzenturnier auf die Beine stellen, sondern Kindern die Möglichkeit geben, Wettkampferfahrung zu sammeln.“

Bis jetzt meldeten sich 23 Reiterinnen und Reiter an. Bis zum 21. September sei die Anmeldung auf der Internetseite Pferdesportverband MV noch möglich. Dann werden die Wettkämpfe in den Sparten Dressur und dem Springreiten der Klassen E bis A ausgetragen. Susann Nehls hofft auf viele Zuschauer. Denen bietet sie am Rande des Reitgeländes Essen, Trinken und Spiele für die Kinder an, die sich als Zuschauer langweilen würden. Eine Hüpfburg wird aufgebaut. Die Kinder können sich schminken lassen und sich beim Eierlaufen und Sackhüpfen amüsieren. „So können die Eltern und Großeltern in Ruhe ihren Kindern beim Reiten zugucken und die Geschwister sind auch beschäftigt.“

Susann Nehls hat den Tag gut organisiert. Das kennt sie nicht anders, denn wer acht eigene und vier fremde Pferde versorgt und nebenbei Vollzeit im Stralsunder Zoo arbeiten geht, muss alles genau planen. Ihr Tag beginnt um 5 Uhr morgens. Dann werden die Tiere versorgt, die Tochter geweckt und die drei Hunde Hugo, Horst und Heinz wollen auch beschäftigt werden. Erst in den vergangenen Wochen gesellten sich noch zwei weitere neue Familienmitglieder auf den Hof von Familie Tolle in der Bookhägerstraße. Heinz ist elf Wochen alt und eine Französische Bulldogge, Malou kommt aus Holland und ist das neue Pony ihrer Tochter. Bislang darf sich Magic Moments of little Uncle noch als Liebling des Reitvereins sehen. „Weil er aussieht wie das Pferd von Pipi Langstrumpf und unglaublich lieb und geduldig ist.“ Aber auch Malou hat Potenzial, zum Lieblingstier gekürt zu werden. „Wir haben das Pony ausgesucht weil es so ruhig und ausgeglichen ist. Genau das Richtige für die Betreiberin des Hofes, die in ihrer Freizeit aktuell zwölf Kindern das Reiten beibringt.

Carolin Riemer

FOTO: Carolin Riemer

Artikel der OZ (Lokal Grimmen) vom 14.09.2018