Telekom startet zweite Anschreibewelle für Glasfaseranschluss

Stralsund. Viele Vorpommern werden in den nächsten Tagen Post von der Telekom erhalten. Das Unternehmen verschickt Anträge für einen kostenfreien Glasfaseranschluss. Dies sei bereits die zweite Anschreibewelle, die in dieser Woche gestartet wird, teilte die Kreisverwaltung mit.

Die Empfänger sollten die Anträge rasch ausfüllen. Sie müssen bis zum 30. Juni zurückgesendet werden.

Die Telekom erschließt im Auftrag des Landkreises den Festlandteil Vorpommern-Rügens mit Breitbandanschlüssen. Jene Hauseigentümer im Ausbaugebiet, die bislang noch keinen Antrag zugesandt bekommen haben, sollen die Unterlagen dafür in den kommenden zwei Wochen erhalten. „Die Empfänger sollten unbedingt auf das Schreiben der Telekom reagieren und das entsprechende Auftragsformular ausfüllen, um damit die Genehmigung zu erteilen, dass die Telekom auf dem Grundstück des Eigentümers das Glasfaserkabel verlegen darf.

Der Breitbandausbau erfolgt unabhängig davon, ob der Eigentümer Telekomkunde ist oder nicht. Im Zusammenhang mit der zweiten Anschreibewelle sollen Eigentümer, die ihren Antrag bereits gestellt und noch keine Rückmeldung bekommen haben, jetzt auch ein Bestätigungsschreiben per Post von der Telekom erhalten.

Mehr Infos gibt es im Internet auf der Seite http://www.lk-vr.de/ oder unter der kostenfreien Hotline  0800 77 33 888.

FOTO: Internet (pixabay)

Artikel der OZ (Lokal Stralsund) vom 23.05.2018