Der neue Amtsausschuss Miltzow tagte erstmals. Die Wahl der Amtsvorsteherin Elke Lück sowie weitere Personalien standen auf der Tagesordnung.

Miltzow. Die neue Chefin im Amt Miltzow ist Elke Lück. Die Neuhoferin arbeitet für die Wählergemeinschaft Bürger für Sundhagen in der Gemeindevertretung Sundhagen und wurde jetzt einstimmig von den acht Amtsausschussmitgliedern zur Amtsvorsteherin gewählt. Zum Amt Miltzow gehören außer der Großgemeinde Sundhagen die Kommunen Elmenhorst und Wittenhagen.

„Für mich ist dieses Amt Neuland und ich bin gespannt, was mich erwartet“, sagt Elke Lück, die diese Funktion vom bisherigen Amtsvorsteher Hajo Hahn (ebenfalls Wählergemeinschaft) übernahm, der nicht mehr für die Wahl zur Gemeindevertretung antrat, und krankheitsbedingt bei der ersten Amtsausschusssitzung in dieser Woche nicht persönlich anwesend war.

Elke Lück ist Landwirtin, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und Enkel. Sie arbeitet schon lange in der Gemeindevertretung, war auch vor der Fusion zu Sundhagen in der Gemeinde Brandshagen aktiv. Bisher war die 57-Jährige in Sundhagen zweite stellvertretende Bürgermeisterin und engagierte sich vor allem für die Sozialarbeit in der Gemeinde.

Vereidigt und verpflichtet wurde Elke Lück von Christiane Latendorf (Die Linke), die den Amtsausschuss als ältestes Mitglied eröffnet hatte. Neben den beiden Frauen vertreten Sundhagens Bürgermeister Helmut Krüger und seine Stellvertreterin Gabriele Dörner (beide CDU) sowie Alexander Smrekar (Bürger für Sundhagen) die Gemeinde Sundhagen. Für Wittenhagen arbeiten Bürgermeister Frederic Beeskow und Klaus Hupfeld (beide Wählergemeinschaft) im Ausschuss, für Elmenhorst Bürgermeister Rudi Wendorf (CDU).

Für die der Wahl zur Amtsvorsteherin hatte es keine weiteren Vorschläge und anschließend Einstimmigkeit gegeben. Bei ihrem Stellvertreter stellten sich mit Rudi Wendorf – vorgeschlagen aus Sundhagen – und Frederic Beeskow – dieser Vorschlag kam aus Wittenhagen – zwei Bewerber. Wendorf setzte sich mit sechs zu zwei Stimmen aus Wittenhagen durch. Frederic Beeskow wurde anschließend zum zweiten Stellvertreter gewählt.

Die fünf Mitglieder im Haupt- und Finanzausschuss sind die Amtsvorsteherin Elke Lück, die beiden Stellvertreter Wendorf und Beeskow sowie Helmut Krüger als weiterer Bürgermeister als gesetzte Mitglieder. Zusätzlich wird für die Gemeinde Sundhagen Christiane Latendorf in diesem Ausschuss mitwirken.

Im Rechnungsprüfungsausschuss des Amtes Miltzow arbeiten künftig Klaus Hupfeld (Wittenhagen, bisher Günther Scheibe) sowie bisher und künftig Gabriele Dörner (Sundhagen) und Frederic Beeskow.

Gabriele Dörner ist zur Gleichstellungsbeauftragten im Amt Miltzow gewählt worden. Als Vertreter Miltzows in der Verbandsversammlung des elektronische Zweckverbandes wurde der Verwaltungsmitarbeiter Thomas Rackow bestimmt. Gleich drei statt der notwendigen zwei Vertreter für die Mitarbeit im Städte und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommerns wurden außerdem gewählt: Christiane Latendorf, Frederic Beeskow und Rudi Wendorf werden sich dort für das Amt Miltzow einsetzen.

Almut Jaekel

GRAFIK: ALMUT JAEKEL

Artikel der OZ (Lokal Grimmen) vom 06.07.2019

Das ELMENHORST-VR Team bedankt sich recht herzlich bei der OSTSEE-ZEITUNG.de für die Bereitstellung dieses Beitrages.